Flora und Fauna auf Zypern



Zypern war in der Antike als fruchtbarste und waldreichste Mittelmeerinsel bekannt. Der Waldanteil hat sich auf Grund der zunehmenden Besiedlung sowie der Umwidmung von Waldflächen in Anbauflächen zwar deutlich verringert, er ist mit siebzehn Prozent der Inselfläche dennoch weiterhin hoch. Neben der direkten landwirtschaftlichen Nutzung trug auch der Schiffsbau auf Zypern zu Waldrodungen bei. Als natürlich auf Zypern wachsende Fruchtbäume gelten Olivenbäume und Johannisbrotbäume. Der heutige landwirtschaftliche Anbau auf Zypern umfasst neben den traditionellen Bäumen hauptsächlich den Anbau von Äpfeln, Pfirsichen, Mandeln, Nüssen und Birnen.

Olivenbäume auf Zypern
Olivenbäume auf Zypern

Der Weinbau auf Zypern hat Tradition, die Anzahl der Weinhänge nimmt kontinuierlich zu. Einheimische Rebsorten sind Mavro und Xynisteri. Ein wichtiger endemischer (nur dort vorkommender) Baum auf Zypern ist die Erlenblättrige Eiche, welche ausschließlich im Troodos-Gebirge wächst. Weitere häufig auf Zypern vorkommende Bäume sind Aleppo-Kiefern, Zedern, Pinien und Steineichen. Zu den mehr als eintausendachthundert blühenden Pflanzen auf Zypern zählt neben einheimischen Arten auch der aus Brasilien eingeführte Bougainvillea (Drillingsblume), die auch häufig in Gärten angebaut wird. Unter den zahlreichen auf Zypern wachsenden Orchideen sind einige Arten endemisch. Des Weiteren wachsen Tulpen, Narzissen, Klatschmohn und Gladiolen wild auf Zypern. Eukalyptusbäume, Fichten und Tannen wurden nach Zypern eingeführt, heute werden sie als Bestandteile der Inselflora empfunden.

Ein sehenswertes und inzwischen seltenes Tier ist der Zypern-Mufflon. Hierbei handelt es sich nicht um echte Wildschafe, sondern um die Nachkommen verwilderter Hausschafe. Auf der Halbinsel Karpas leben verwilderte Hausesel. Ein erst kürzlich entdecktes Säugetier ist die Zypern-Maus, diese hebt sich von anderen Mäusen durch einen größeren Schädel und entsprechend größere Zähne ab. Meeresschildkröten kommen zur Eiablage an bestimmte Strände auf Zypern; seitdem Varios Sperrgebiet ist, können sie sich dort besonders ungestört entwickeln.

Beim Tauchen und Schnorcheln während des Urlaubs lassen sich an der Küste Zyperns einige ursprünglich aus dem Roten Meer stammende Fische wie Kaninchenfische und Flötenfische sehen. Unter der vielfältigen Vogelwelt auf Zypern sind die Steppenweihe, der Wasserläufer, der Häherkuckuck und der Eleonorenfalke bei Natururlaubern besonders beliebt. Zu den auf Zypern lebenden Vögeln gehören auch zahlreiche Zugvögel. Unter den auf Zypern lebenden Schlangen ist die Zypern-Schlanknatter endemisch. Weitere ungiftige Schlangenarten sind die Katzennatter, die Eidechsennatter und die Springnatter. Unter den Ringelnattern lebt auf Zypern neben der Basisform Natrix natrix auch die endemische Natrix natrix cypriaca Die Levanteotter oder Levanteviper ist eine Giftschlange, deren Biss zwar nicht lebensbedrohlich ist, aber ärztlich behandelt werden muss. Bisse einer Levanteotter sind jedoch selten, da die Schlange üblicherweise vor Menschen flieht.






Johannisbrotbaum auf Zypern
Johannisbrotbaum

Chukarhuhn auf Zypern
Chukarhuhn

Zitronen auf Zypern
Zitronen

Flötenfisch auf Zypern
Flötenfisch