Nikosia - Lefkosia



Nikosia ist die Hauptstadt Zyperns, angesichts der gegenwärtigen Teilung der Insel bedeutet dieser Status, dass sie sowohl Hauptstadt der Republik Zypern als auch Hauptort des von der Türkei kontrollierten Gebietes Nordzypern ist. Nikosia ist somit eine geteilte Stadt, der Übergang zwischen beiden Teilen ist innerhalb des Stadtzentrums nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad möglich. Der Ortsname Nikosias in Landessprache lautet Lefkosia, der antike Stadtname war Ledra. Der unter dem Namen Flughafen Lefkosia geführte ehemalige internationale Flughafen liegt heute in der UN-Schutzzone und wird nicht mehr bedient. Im türkischen Teil Nikosias befindet sich der Flughafen Ercan, während für den größeren griechischen Teil Zyperns der Flughafen in Larnaka als internationaler Airport dient.

Nikosia liegt im Innern Zyperns und nicht am Meer und ist als Urlaubsziel besonders bei einer Städtereise interessant. Als beeindruckendste Sehenswürdigkeit in Nikosia ist die etwa fünf Kilometer lange und aus venezianischer Zeit stammende Stadtmauer zu nennen. Das Befreiungsdenkmal erinnert an die 1960 erlangte Unabhängigkeit von Großbritannien. Die wichtigste und interessanteste Kirche in Nikosia ist die Johannes-Kathedrale aus dem Jahr 1662, auch wenn die 1872 errichtete Faneromeni-Kirche deutlich größer ist. Das Zypernmuseum (Cyprus Museum) ist ein sehenswertes archäologisches Museum und zeigt anhand unterschiedlicher Fundstücke die kulturelle Geschichte Zyperns. Den Schwerpunkt des Museums bildet die Geschichte der Insel von der Jungsteinzeit bis zur Römerherrschaft. Des Weiteren informiert das Zypernmuseum über die spätere wirtschaftliche Inselgeschichte einschließlich des früher bedeutsamen Kupferabbaus. Ein weiteres sehenswertes Museum in Nikosia ist das Motorrad-Museum. Motorräder waren für die Fortbewegung auf Zypern früher deutlich wichtiger als Autos. Einen interessanten Einblick in die griechisch-orthodoxe Frömmigkeit bietet das Ikonen-Museum. Wichtige Einkaufsstraßen im griechischen Teil Nikosias sind die Makariou Avenue sowie die Ledrastraße. In der Makariou Avenue befinden sich neben hochwertigen Hotels zahlreiche Modegeschäfte, aber auch preiswerte Imbisse. Die Ledrastraße stellt für Fußgänger die wichtigste Verbindung zwischen beiden Teilen Nikosias dar.

Lefkosia auf Zypern
Beeindruckende Moscheen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Lefkosia

Die interessanteste Sehenswürdigkeit im Südteil Nikosias ist die Selimiye-Moschee. Die heutige Moschee wurde von 1209 bis 1228 als Kirche erbaut und war bis 1489 der Krönungsort zypriotischer Könige. Die Umwidmung zur Moschee erfolgte 1571. Ein weiteres sehenswertes islamisches Heiligtum in Nikosia ist die Arabahmet-Moschee, deren wichtigste Reliquie ein Haar Mohammeds ist. Den Mittelpunkt des Atatürk-Platzes bildet eine venezianische Säule, der Platz bildet einen beliebten Treffpunkt im Nordteil Nikosias.