Sehenswürdigkeiten auf der Insel Zypern



Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer und begeistert seine Besucher mit schönen Stränden, einer herrlichen Landschaft und einer alten Kultur. Die circa 671 Kilometer lange Küstenlinie bietet ausgedehnte Sand- und Kiesstrände, aber auch steil abfallende Felsen mit romantischen Buchten. Das Landesinnere ist durch zwei Gebirgszüge geprägt. Im Nordosten findet man die schroffe Bergkette des Pentadaktylos, während sich der vulkanisch geprägte Troodos über das gesamte Zentrum der Insel erstreckt und mit dem Olympos die höchste Erhebung Zyperns besitzt.

Zypern bietet sowohl entlang der Küsten als auch im Hochgebirge ein gut ausgeschildertes Wegenetz, welches zu ausgedehnten Wandertouren einlädt. So kann man die Naturschönheiten und die Kulturschätze der Insel zu Fuß entdecken. Eines der spektakulärsten Wanderziele ist sicherlich die Avgas-Schlucht auf der Akamas-Halbinsel. Die tiefe Schlucht mit den steil abfallenden Felswänden spendet an heißen Sommertagen kühlen Schatten und fasziniert mit seinen interessanten Lichtreflexionen. Wer die endemische Flora und Fauna entdecken will, sollte im waldreichen Troodos-Gebirge wandern gehen. Im sogenannten Schwarzwald Zyperns findet man zahlreiche Eichen, Aleppo-Kiefern, Zedern, Pinien und Platanen sowie viele seltene Vogelarten.

Neben einer einzigartigen Natur besitzt Zypern aber auch eine lange Geschichte, die man noch heute in vielen Kulturschätzen ablesen kann. Durch seine günstige Lage im Mittelmeer unterstand Zypern im Laufe seiner Geschichte vielen Vorherrschaften. Die Syrier wurden von den Ägyptern und den Persern abgelöst, bevor das Königreich Salamis die Vorherrschaft übernahm. 332 v. Chr. wurde die Insel in das Riesenreich von Alexander dem Großen eingebunden und später gehörte sie zum hellenistischen Ptolemäerreich.

Im Osten der Insel findet man noch heute Überreste der antiken Stadt Salamis und kann unter anderem das Theater, die Therme und verschiedene Grabstätten bewundern. Aus der Zeit der muslimischen Herrscher stammt die Hala Sultan Tekke am Westufer des Salzsees von Larnaka. Sie gilt als die schönste und zugleich bedeutendste Moschee Zyperns. Die Hafenstadt Larnaka bietet dagegen eine herrliche Palmenpromenade und das sehr schön restaurierte Altstadtviertel Laikí Geitoniá, welches von der phönizischen Zeit zeugt. Das reichste und bedeutendste Kloster Zyperns liegt im Westen des Troodos. Im Kykkou-Kloster kann man wertvolle Mosaike auf Goldgrund, eine vollständig ausgemalte Klosterkirche und ein prächtiges Museum mit wertvollen, historischen Schätzen bewundern.

Die nordzyprische Stadt Girne mit seiner Festung von Kyrenia, dem alten Stadtkern und seinen engen steilen Gassen sowie dem Fischerhafen ist ein wichtiges Tourismuszentrum in der Türkischen Republik Nordzypern. Die letzte geteilte Hauptstadt der Welt liegt zwischen dem griechischen und türkischen Teil der Insel und besitzt ein schönes, restauriertes Altstadtviertel.






Paphos auf Zypern
Paphos

Festung von Kyrenia auf Zypern
Festung Kyrenia

Moscheen auf Zypern
Moschee in Lefkosia