Das Kloster Kykkos



Das sehenswerte Kykkos-Kloster befindet sich zehn Kilometer von Pedoulas entfernt im Troodos-Gebirge. Das Kloster wird auf einen Bau aus dem elften Jahrhundert zurückgeführt, die ursprünglichen Gebäude gingen jedoch durch Brände und Erdbeben mehrmals verloren, so dass die heute zu sehende Anlage aus dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert stammt. Vor dem Betreten des Klosters empfiehlt sich ein Blick auf die Gesamtanlage. Bereits die Eingangstür zum Kloster ist mit wertvollen Gemälden an beiden Seiten und oberhalb der Tür geschmückt. Die wichtigste Ikone des Klosters zeigt Maria mit Jesus als Kind, die Ikone soll wundertätig sein und den auf Zypern oft ersehnten Regen herbeirufen können.

Der Legende nach wurde die Ikone vom Evangelisten Lukas gemalt. Sie diente als Vorbild für zahlreiche weitere Ikonen; die Aufgabe eines Ikonen-Malers besteht nach Auffassung der zyprisch-orthodoxen wie der griechisch-orthodoxen Kirche primär darin, wenige vorgegebene Ikonen-Muster möglichst originalgetreu zu kopieren. Die Originalikone ist heute aus Sicherheitsgründen verhüllt und nicht zu besichtigen, Urlauber sehen jedoch eine exakte Kopie der Ikone im Klostermuseum. Zu den Schätzen des Museums gehören zahlreiche weitere Ikonen und kostbare liturgische Gewänder sowie Gefäße und Bücher wie Bibelausgaben und Gebetbücher. Des Weiteren gehört eine Sammlung verschieden gestalteter Kreuze zu den Ausstellungsstücken des Klostermuseums. Die Mosaiken im Kreuzgang informieren über die Geschichte des Klosters in Kykkos. Die Fresken und Mosaiken der Klostergänge in Kykkos stammen nicht aus alter Zeit, sondern wurden während der 1990er Jahre angebracht. Eine bekannte Skulptur zeigt einen schwarzen Arm und nimmt Bezug auf eine Legende, wonach ein dunkelhäutiger Besucher sich an der vor einer Ikone leuchtenden Kerze eine Zigarette angezündet habe und sich sein Arm danach in Bronze verwandelte. Das Schwert eines Schwertfisches, welches in der Klosterkirche zu sehen ist, ist die Votivgabe eines aus Seenot geretteten Seemannes.

Urlauber sind zur Klosterbesichtigung in Kykkos willkommen, die Gästezimmer vergibt das Kloster jedoch nur an Einheimische. Für den Besuch des Kykkos-Klosters gelten strenge Kleidervorschriften, Männer müssen zwingend lange Hosen und Frauen mindestens knielange Röcke oder Kleider tragen. Zudem sollen Besucher in Kykkos auf einen bedeckten Ellenbogen achten. Für die Versorgung der Gäste unterhält das Kloster in Kykkos ein gemütliches Restaurant und mehrere Imbissbuden. Auf einem Hügel vor dem Kloster steht ein neuer Glockenturm, dessen Besichtigung ebenfalls zu empfehlen ist.






Paphos auf Zypern
Paphos - Königsgräber

Lala Mustafa Pascha Moschee auf Zypern
Lala-Mustafa-Pascha-Moschee

Moscheen auf Zypern
Moschee in Lefkosia